Wo wir gemeinsam LEBEN und ARBEITEN

Danke für den tollen Bericht im „Bote aus der Buckligen Welt“ !

Mitte Juni erfolgte mit 15 Pilotbetrieben der Startschuss für das Regionsprojekt Mitarbeiterstrategie Bucklige Welt. Unter dem Motto „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“ werden nun zahlreiche Maßnahmen in Sachen Qualifizierung und Marketing im Testbetrieb umgesetzt.

Der virtuelle Campus steht und wird bereits fleißig befüllt (der „Bote“ berichtete im Februar und im Mai). Nun startet auch der Testbetrieb mit den 15 Pilotfirmen aus der Buckligen Welt und dem Wechselland. Dazu wurden von Ulrike Korn-
theuer neue Marketing-Sujets entwickelt. „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“ bildet den roten Faden aller Maßnahmen. Diese reichen von Werbematerialien über Socia-Media-Kampagnen bis hin zu fachlichen Inputs, etwa zum Thema „richtig rekrutieren“. Projektleiter und Unternehmensberater Josef Vollmer begleitet die Betriebe dabei. „Es geht darum, gemeinsam eine eigene Qualitätsmarke zu schaffen. Anhand dieser Basis wollen wir nun ausloten, was es braucht, um Unternehmer in der Region bei der Suche und Qualifizierung ihres Personals unterstützen zu können“, so Vollmer.

Gelingen soll das unter anderem durch die Entwicklung von Angeboten, etwa auch am Mobile Campus, wo Firmen sich und ihre Arbeitsschwerpunkte präsentieren können. Aber auch diverse Schulungsangebote sollen über diese App einfach abrufbar sein. Zusätzlich wird nun gemeinsam mit den teilnehmenden Betrieben ein Wertekatalog entstehen, um die Qualitätsmarke wiederum zu stärken.

Coronabedingt hat sich der Startschuss verzögert. Die erste Phase des Leader-Projekts soll nun bis Mitte 2022 laufen. In der zweiten Phase sollen sich dann auch alle anderen interessierten Betriebe an dem Projekt beteiligen können.

Foto und Bericht Bote aus der Buckligen Welt, Ausgabe 224, 23. Juni 2021, Cornelia Rehberger