Was kann man von einer Skitour lernen und für Unternehmensentwicklungen nutzen?

Vor einigen Tagen konnte ich gemeinsam mit Freunden samt Bergführer einen praktischen Kurs für Skitouren auf der Planneralm erleben. Stefan Leitner, unser Bergführer, zeigte uns professionell und praktisch wichtige Grundlagen für eine Berg- bzw. Skitour. Nur was hat das jetzt mit Unternehmensentwicklung und Unternehmensführung zu tun?

Sehr viel, konnte ich feststellen!

Bei einer Tour, wo man zwar in der Gruppe, aber doch auch mit sich allein ist, kamen mir so manche Gedanken.

Wir planten die Tour vorab sehr genau. Wie ist das Profil des Geländes, welche Gefahren sind möglich, wie ist das Wetter und die Lawinensituation, wie ist unser Können und die Ausdauer für eine Tour, wie lange wird die Tour dauern, wie sieht es mit dem technischen Equipment aus, haben wir für alles vorgesorgt?

Mit dem Wissen, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt.

Dann die Tour: Wir beobachten das Wetter, das Gelände zwecks Lawinensicherheit und der Abfahrt. Wie geht’s der Gruppe, hat jemand Probleme, müssen wir eventuell andere Strecken wählen?

Und dann kam es mir in den Sinn, es ist wie bei einem Unternehmen!

Man startet ein Projekt bzw. eine Unternehmensidee – eine Idee, die motiviert und begeistert. Aber bevor es losgeht, braucht man eine Planung. Wie sieht es am Markt aus, hat man die richtigen Partner, welche Gefahren könnten uns bremsen?

Mit dem Wissen, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt.

Hat man das nötige Wissen und wenn nein, wer kann mir helfen (Bergführer)? Hole ich mir Partner ins Team, die da und dort mehr Erfahrung haben als ich selbst? Das ist der schwierigste Teil für das Ego mancher Chef´s und Führungskräfte. Gute tun und können es!

Dann beginnt die Reise… Schritt für Schritt dem Ziel (Gipfel) näher! Nicht zu schnell wegen der Ausdauer, immer wieder beobachten und die Situationen neu einschätzen. Auf das Team achten, dass keiner abfällt. Und dann der Erfolg bzw. am Berggipfel angekommen! Aber nicht zu schnell feiern. Zuerst checken, ob alle gut angekommen sind, sich etwas Trockenes anziehen, das Material prüfen und dann so richtig gemeinsam genießen, stolz sein, Freude zeigen und feiern.

Die Abfahrten so einer Tour sind zwar ein Genuss, aber man muss dennoch auf der Hut sein. Im Quartier angekommen, darf dann gemeinsam der Erfolg gefeiert werden! Erfahrungen werden ausgetauscht und das eigene Erlebte erzählt. So soll es auch in einem Unternehmen sein!

Eine Idee haben – planen – Schritt für Schritt dem Ziel gemeinsam nähern – auf dem Weg achtsam sein – das Ziel erreichen und den Erfolg & das Erlebte gemeinsam feiern und sich austauschen!

Also, los geht’s, auf in die Berge!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.